27 Feb 1 Kommentar Sabine Birndorfer Allgemein
Sabine Birndorfer
Letzte Artikel von Sabine Birndorfer (Alle anzeigen)

Traumatisches Erlebnis mit Sky neutralisiert

Meine Tochter rief mich an, und fragte mich, ob ich ihre Freundin in Sky reinholen könnte, da diese ein traumatisches Erlebnis hatte und total aufgebracht ist und eine Beruhigung braucht. Ich sagte ihr dass ich das machen werde, ich aber empfehlen würde, dass sie trotzdem nächsten Tag zu mir zur Sky-Behandlung kommt.  Wir vereinbarten für nächsten Tag vormittags einen Termin. Als sie kam sagte sie mir, dass es ihr jetzt schon etwas besser geht, da sie gestern um ca. 20:00 Uhr plötzlich ruhiger wurde. Sie wusste nicht, wann ich Sie mit in den Sky genommen habe; ich sagte ihr dann, dass es gegen 20:00 Uhr war.

Sie erzählte mir dann von ihrem traumatischen Erlebnis. Ich bat Sie auf die Liege und gab zur Beruhigung meine Hände auf ihren Kopf und begann die „Sky-Fragen“ zu stellen. Wir haben Emotion für Emotion aufgelöst. Sie sagte, das ist der Wahnsinn, ich sehe zwar noch die Bilder, aber Emotion dazu ist weg. „Sky ist einfach fantastisch“. Da die Klientin körperlich auch noch ein paar Baustellen hatte machten wir mit der Heilsitzung weiter. Ich blieb mit den Händen an ihren Kopf und sprach eine Meditation bei der sie unter einem Wasserfall stand und das Wasser all ihre Organe, Blutgefäße, Nerven, Knochen und die Haut wusch; alles an Schadstoffen etc. wurde mental aus dem Körper gewaschen. Ich war dabei im Sky. Klientin verspürte eine sich über den ganzen Körper ausbreitende Frische. Bei der Handhaltung Medulla oblongata und Steiß hat sich die Wirbelsäule merklich ausgerichtet. Bei der Handhaltung Hüften und Fußsohlen haben sich beide Beine ausgerichtet. Laut meiner Klientin hat sie mit ihrem rechten Bein immer mehr Probleme. Bei der Behandlung reagierte aber das linke Bein viel heftiger richtete sich mehr aus. Zum Schluss habe ich beide Fußsohlen noch berührt und den Chakrenausgleich vorgenommen.

Die Klientin fühlte sich nach der Behandlung leicht und befreit, mit Glanz in den Augen und fasziniert von dem was mit ihr passiert ist. Nächsten Tag schrieb sie mir eine Mail, dass es ihr viel besser geht.