14. Juni 2018 4 Kommentare Melanie E. , , ,

Im Mai bat mich eine Kundin wegen täglichen Kopfschmerzen und gelegentlichen nächtlichen Schwindel und Kreislaufproblemen (ca. alle 2 Wochen) um eine Heilsitzung. Bei der Vermessung haben wir einen Beckenschiefstand, Beinlängenunterschied und eine sehr kleine und engverkruemmte Skoliose in der oberen Brustwirbelsäule festgestellt (von der Skoliose wusste sie Bescheid, diese hat sie seit der Kindheit). Bereits nach der 1. Heilsitzung haben sich das Becken, Schulterblätter und Beinlängen ausgeglichen. Auf der Autoheimfahrt und daheim hat noch ca. 2 Stunden lang nach der Sitzung ihr kompletter Rücken richtig gemacht und getan, sie beschrieb es so wie als ob sie gerade beim einrenken war. Das Kopfweh war direkt nach der Sitzung weg, kam aber dann anscheinend in abgeschwächter Form immer noch morgens die Tage darauf. Dann kam sie nochmal eine Woche später und da habe ich dann nach der Heilsitzung beim (mehrmaligen!!) Abtasten der Wirbelsäule keine Skoliose mehr feststellen können zu meiner Ueberraschung! Heute schrieb sie mir nochmal (2 Wochen später), dass sie bisher gar keinen Schwindel mehr nachts hatte und die Kopfschmerzen auch deutlich weniger geworden sind. Wir werden auf alle Fälle noch den Karmic Atlas Release machen, damit auch hoffentlich die Kopfschmerzen ganz verschwinden.

Liebe Grüße, Melanie

www.facebook.com/molabluexperiences/