15 Nov 1 Kommentar Christiane Sch. Christiane Sch.

KISS heisst das Schreckgespenst, das vielen Eltern und Babies schlaflose Nächte und überstrapazierte Nerven bereitet. Die K opfgelenk I nduzierte S ymmetrie S törung ist ein grosses  – oft von Ärzten unerkanntes- Problem. Andauerndes Schreien und 3 – Monatskoliken, das Überspringen von Entwicklungsphasen, psychische Auffälligkeiten, asymmetrische Haltung und Bewegung, sowie Einschlaf- und Durchschlafstörungen sind die häufigsten Symptome, die mit dieser Beeinträchtigung assoziiert werden. Ursächlich dafür sind Lageannomalien in der Gebärmutter , die Geburt selbst
(auch die „normale“ komplikationslose Geburt , aber eben auch Kaiserschnittgeburten, Saugglockengeburten, schwere Geburten mit äusserer Gewalteinwirkung),wie auch Traumatisierungen im Baby – und Kleinkindalter. Sie alle führen zu Verletzungen im Hirnstammbereich -dem Übergang zwischen dem beim Baby noch weichen Hinterhauptsknochen und den ersten beiden Halswirbeln. Der noch sehr junge Organismus ist oft in der Lage die Beeinträchtigungen zu kompensieren,zumindest eine zeitlang. Kommen aber weitere Überreizungen hinzu, so kann „das Fass überlaufen“. Im Kleinkindalter schon treten dann unerklärliche Kopfschmerzen auf, das Kind ist unkonzentriert, lernt schlecht. Später zeigen sich Lese- Schreib- und Rechenschwächen. Auffälligkeiten im Verhalten lassen oft vorschnell „ADHS“ diagnostizieren und verzweifwelte Eltern und Lehrer zu Medikamenten wie Retalin greifen. Wir hier in der Klinik San Eprit, lehren innerhalb der Ausbildung eine Methode ohne Nebenwirkungen. Nach der Ausbildung und in den niedergelassenen Praxen der Absoventen der École San Esprit kann dann dieser Ausweg ohne Nebenwirkungen angeboten werden: die K*A*R – Karmic Atlas Release. Sie ermöglicht es ohne Manipulation, vollkommen schonend, den Atlas in seine richtige Position zu bringen und die Ursache der Traumen zu heilen. So wird dem kleinen Menschen ein gesundes Fundament für seine weitere motorisch-geistige Entwicklung gegeben. Auch hat sich die kombinierte Betreuung der gestressten Eltern als sehr positiv erwiesen, da somit der ganzen Familie wieder eine harmonische Basis gegeben wird.