1. August 2018 Keine Kommentare San Esprit


DO UT DES – Heilertage im Chiemgau 2018:

Einblicke hinter die Kulissen des beliebten Festivals

 

Bald ist es wieder soweit: Am 22. und 23. September finden die diesjährigen Heilertage im Chiemgau statt. Das beliebte Festival der alternativen Denkweisen feiert in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Zeit einmal hinter den Vorhang zu schauen und Einblicke in die Arbeit der San Esprit Mitarbeiter zu gewähren.

Eine von Ihnen ist Heilerin und Dozentin Ingrid Anna Wilfling. Sie war bereits fünf Mal mit der Organisation der Heilertage betraut. Nachdem sie die letzten Jahre pausierte, übernimmt sie in diesem Jahr wieder die Leitung des Organisationsteams. Früher noch mit der operativen Durchführung vor Ort betraut, wird sie für die Jubiläums-Heilertage vor allem die Koordination der unzähligen Aufgaben übernehmen, die die Organisation eines solchen Festivals mit sich bringt: Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für die mehr als 2000 Besucher, die auch in diesem Jahr wieder erwartet werden. Bei der Organisation kann die ehemalige Marketingmanagerin von ihrer Erfahrung bei der Veranstaltung von Messen partizipieren. Im Interview gibt Wilfling Einsicht hinter die Kulissen von DO UT DES – Heilertage im Chiemgau.

„Da gibt es für alle im Team sehr viel zu tun. Wenn es dann soweit ist und die Besucher das Festival betreten, sieht keiner mehr wieviel Arbeit tatsächlich dahintersteckt. Doch die Vorbereitungen laufen seit Ende der Heilertage im vergangenen Jahr – da ging bereits das erste Brainstorming los – wir resümieren dann immer was war gut, was war nicht so gut und versuchen uns dann anhand der gemachten Erfahrung stetig zu verbessern“, erklärt Wilfling. Ihre Rolle bei den Heilertagen sieht die Projektleiterin wie folgt: „Es ist definitiv eine Teamleistung, jeder gibt sein Bestes zum Gelingen der Heilertage. Nur einer muss den Hut aufhaben und damit auch die Verantwortung dafür, den Überblick zu behalten was bereits gemacht wurde und was noch gemacht werden muss und dann zwischen den einzelnen Aufgaben koordiniert.“

Mehr als 100 Unterprojekte gilt es abzuwickeln

Und Aufgaben gibt es reichlich: So liest Wilfling für das Interview einen Ausschnitt ihrer Projektliste mit mehr als 100 Unterprojekten laut vor. Diese unterteilen sich in die Themen Infrastruktur, Öffentlichkeitsarbeit, Aussteller, Technik, Veranstaltungsablauf, Verwaltung und Genehmigungen. Die Bandbreite der Unterprojekte ist dabei hoch, so reichen die Aufgaben von der Abstimmung mit Ämtern und der Gemeinde hin zu ganz banalen Aufgaben wie der Organisation eines Toilettenwagens. Dabei muss an alles gedacht werden um den Erfolg der beliebten Veranstaltung zu gewährleisten: Verkabelung der Technik auf dem Gelände, die Koordination mit Externen, Pressearbeit, Plakatierung, Einhaltung der neuen Europäischen Datenschutz-Grundverordnung DSGVO, Programmgestaltung und Kommunikation mit den Künstlern und Artisten des Zirkusses sowie des Traumtheaters und der Frauentrommelgruppe Herzschlag, das Aufstellen der Zelte, die Vorbereitung des Parkes – all das nur ein kleiner Ausschnitt aus der To-Do-Liste, die es zu koordinieren gilt.

Der malerische Park der Heilerschule wurde kürzlich extra für DO UT DES neu angelegt, damit es die Aussteller und Besucher in diesem Jahr noch schöner haben und die Flächen noch besser genutzt werden können. Die diesjährigen Heilertage sind auch aus einem weiteren Grund etwas Besonderes: So feiert das beliebte Festival seine 11. Auflage im zehnten Jahr. In diesem Jubiläumsjahr dreht sich alles um San Esprit: „Wir legen bei den Heilertagen 2018 den Fokus auf uns selbst – die Absolventen, die Dozenten und die Schüler stehen in diesem Jahr im Vordergrund, mehr möchte ich aber noch nicht verraten. Was ich sagen darf ist, dass wir in diesem Jahr wieder Emmanuel Itier als prominenten Gast begrüßen dürfen. Er wird wieder einige seiner Filme persönlich zeigen. Und wie die meisten wissen, ist Annette Müller auch stets für eine Überraschung gut – es bleibt also spannend.“

Darüber hinaus gilt es für das Kernteam vor Ort nicht nur die Heilertage zu organisieren, sondern auch das jährliche Schüler- und Absolvententreffen, das traditionsgemäß am Abend vor den Heilertagen stattfindet und Ehemalige aus der ganzen Welt anzieht, die gemeinsam ausgelassen in das Highlight-Wochenende im San Esprit Kalender starten.

Mit Leidenschaft bei der Arbeit

 

Im Interview mit Projektleiterin Ingrid Wilfling merkt man schnell, dass die ehemalige Marketingmanagerin mit Personalverantwortung in ihrer Arbeit aufblüht: „Ja definitiv, das ist genau mein Ding. Ich mache das sehr gerne – das liegt mir einfach im Blut und erfüllt mich. Wenn man dieses tolle Event schon mehrmals organisiert hat, weiß man nach all den Jahren worauf es ankommt. Und ich weiß ich kann mich zu 100 Prozent auf das starke Team verlassen und das ist sehr schön. Jeder ist engagiert und weiß was er zu tun hat. Meine Kollegin Andrea Buchacher ist jeden Tag vor Ort und hat die lokalen Gegebenheiten bestens im Griff. Ich persönlich freue mich jedenfalls wieder an so einer tollen Veranstaltung mitzuwirken und auch auf das Wochenende als Ganzes – das werden wieder drei herrliche Tage mit Schülertreffen und DO UT DES. Die Schwingungen dort sind einfach einmalig, dieser Frohsinn aller Besucher und diese einzigartige unbelastete Atmosphäre sind der Hammer.“