10 Mrz 1 Kommentar Helga Weyer Allgemein, Helga Weyer

Letzten Herbst waren wir bei Bekannten zum Grillen eingeladen. Durch Zufall kam das Gespräch auf ihre Tochter, die gerade mit unseren Kindern herumtollte. Sie hatte eine Wunde am Knie, die sich gut geschlossen hatte, aber nun einen wulstigen Knubbel als Narbe entwickelt hatte, der nun möglicherweise weggeschnitten werden müsste. Jedenfalls störte das Ding enorm beim Spielen, weil sie nicht knien konnte. Man stelle sich vor, auf einem Steinchen zu knien, so muss sich das angefühlt haben. Ich legte einige Minuten die Hände auf und erklärte dem Kind, dass ihr eigener Körper alle Möglichkeiten kennt, sich selbst zu reparieren. Ich hätte ihn (ihren Körper) gerade daran erinnert. Sie sollte ihrem Körper jeden Tag in Gedanken sagen, dass er das heilen soll. Sie hatte natürlich nicht viel Zeit zum Stillsitzen, weil sie weiterspielen wollte. Ich beließ es dann dabei. Jetzt hat mich die Mutter angerufen: Der Knubbel wird kleiner und kleiner, und seit einiger Zeit sagt das Kind zu ihr immer wieder: Das ist die Helga, guck mal, das ist schon wieder kleiner. Du musst das unbedingt Helga sagen!

Helga Weyer