3 Nov 1 Kommentar Sabine Sabine Meissner

Wegen meiner an Hirntumor erkrankten Schwiegermutter hatte ich mit 4 weiteren Schülern eine Voreinweihung erhalten., Ich habe sofort mit der Schwiegermutter im Krankenhaus gearbeitet.  Bei den Heilsitzungen kribbelten die Hände jedesmal, vorher waren sie ganz gefühllos. Auch im gelähmten Fuß kribbelte es immer. Die taube Kniekehle begann zu schmerzen wie auch die Schultern. Diese Reaktionen traten nur bei den Heilsitzungen auf. Die Muskeln haben ständig gezuckt und der Arm ist richtiggehend gehupft so dass der Schwiegervater das von 10 Meter Entfernung aus sehen konnte. Die Bettnachbarin hat zugesehen und hat mir gesagt, dass sie an „so etwas“ nicht glaubt, aber: „könnten Sie trotzdem auch etwas für mich tun?“ fragte sich mich. Sie hatte so eine Art Blockade im Kopf, die bewirkte, dass die Beine nicht so funktiontieren wie sie sollen. Durch eine Medikamenteunversträglichkeit ist sie umgekippt und kann seither nicht mehr richtig laufen. Ich habe ihr die Hände aufgelegt und es ist ihr richtig heiss geworden. Wellenartige Gefühle sind durch ihren Körper gelaufen. Sie war so beeindruckt, dass sie sagte: „Jetzt glaube ich auch daran!“ Was aus ihr geworden ist, weiss ich nicht, denn sie wurde alsbald entlassen.

Eine Kundin von mir ( ich habe ein Kosmetikstudio und arbeite mit meinen neuen Heilkräften wirklich jeden Tag und es passiert IMMER etwas) hatte immer Nackenschmerzen. Sie sagte mir aber sie sei dafür überhaupt nicht empfänglich. Während ich die Hände auflegte sagte sie sie merke nichts. Doch nach einer Weile wurde ihr ganz warm und die Schultern reagierten. Als sie ging fragte sie ganz verwundert: „Kann es sein, dass es jetzt besser ist…? Ich habe keine Schmerzen mehr!“

Eine Kundin mit einem ganz komplizierten Handbruch. Ihr ist auch sehr heiss an der Hand geworden. Ich hatte das Gefühl als seien die Sehnen auf einer Rolle und restrukturierten sich. Sie selbst hat Pulsieren gespürt. Die Durchblutung war viel besser. Diese Frau sagte dann zu mir: „Wenn Sie das mal richtig professionell machen komme ich auch zu ihnen!“ Das hat mich ein wenig geärgert, denn was da passiert ist ist schon gigantisch, gerade weil ich erst am Anfang bin!

Jetzt am Montag habe ich meinen Schwager geheilt. Er hat seit vielen Jahren einen Bandscheibenvorfall und er kümmert sich mit erheblichem Aufwand immer um seinen Gesundheit mit vielen Therapien und Rehas.

Doch zuvor hatte es meine eine Schwester mit den Nieren. Bei ihr habe ich über das Telefon per Fernheilung etwas versucht. Sie unterbrach das Kochen, legte sich aufs Sofa und ich sendetet 20 Minuten lang Heilimpulse. Sie hatte das Gefühl, dass Ameisen über ihren Körper laufen. Doch sie schob es auf ihre Wechseljahre. An den Nieren hatte sich nichts verändert. Doch zu unserer Überraschung bemerkte sie, dass ihr Fuß ganz plötzlich nicht mehr schmerzte. Sie hatte seit langen einen quälenden Fersensporn. Diesen ganzen Tag lang war sie schmerzfrei, dann kam der Schmerz ein wenig zurück, wurde dann immer weniger und nun ist er ganz weg. Ergebnis: Es gibt keinen Fersensporn mehr! Daraufhin wurde mein Schwager offen für meine neue Tätigkeit.

Also. Die Ärzte wollten ihn nun operieren denn es war schon eine Entzündung dort. Als ich die Hände auf die Schmerzstelle legte wurde der Schmerz leichter. Ich bekam eine Intuition: Ich fragte ihn ob er einen Beckenschiefstand habe. Er verneinte es aber meine Schwester und ich hatten ihn dann angesehen und siehe da, dass Becken war schief. Als er sich vor dem Spiegel betrachtete hat er dies auch feststellen können. So wie wir es gelernt hatten legte ich die Hände auf. Nach fünf Minuten rief er: „Oh mir wird ganz anders, so als würde sich in mir etwas drehen, es geht rauf und runter und ich habe das Gefühl das Becken dreht sich!“ Und ich auch hatte das das Gefühl als würde sich etwas in seinem Körper wie ein Bohrer aufdrehen. Soweit wir konnten haben wir es überprüft und das Becken war gerade. Er sagte: „BOAHH! Das war der Wahnsinn!“ Er hatte das Gefühl er schwebe, er stünde nicht auf dem Boden! Anschließend taten ihm die Schultern weh weil sich die Statik komplett geändert hatte und sich sofort ein heftiger Muskelkater einstellte.

Heute hat er mich angerufen: „Ich musste dich unbedingt sprechen. Was du mit mir gemacht hast, war der Wahnsinn, so ein Gefühl hatte ich noch nie gehabt!“ Seit drei Jahren hatte er Beschwerden. Doch seit gestern Abend tut ihm der Rücken nicht mehr weh. „Ich könnte dich küssen!“ hat er gesagt. Mich freut das so sehr, ich bin ganz euphorisch und bekomme ständig Gänsehaut, so berührt mich das.

Eine weitere Kundin von mir hatte auch immer Rückenprobleme und hier hatte ich auch die Intuition nach dem Becken zu schaun. Sie bestätigte einen Beckenschiefstand. Da habe ich das gemacht was wir gelernt haben und hatte wieder das Gefühl, (wie aus einem Sciencefictionfilm) dass das Becken nach links geschoben wird und sie sagte: „Oh ich spüre das so stark, es bewegt sich von oben bis unten!“ Und das gefällt mir so gut wenn die Leute so staunen und reagieren.

Ich bin so dankbar und froh, dass ich die Ausbildung mache. Das, was ich jetzt schon erlebe, nach dieser kurzen Zeit, ist enorm. Und dass es so abgefahren ist, so etwas zu bewirken, nur durch Händeauflegen, hätte ich mir nie vorstellen können. Am Anfang dachte ich drei Monate Pause zwischen den Modulen sind lang. Doch ich merke, dass ich das doch brauche um die ganzen Eindrücke und Erlebnisse zu verarbeiten und um auf dem Boden zu bleiben.

Ich bin so glücklich und das ist so ein tolles Gefühl. Wenn ich irgendein teures Geschenk bekommen hätte, hätte es mich niemals so berührt und gefreut wie einen solchen tollen Heilerfolg zu bewirken!

Es gibt genug die schwebend unterwegs sind. Mit so etwas kann ich nichts anfangen. Ich möchte bodenständig bleiben. Und deshalb gefällt mir die Ausbildung so gut. Es ist mir wichtig, dass es lustig ist, gelacht werden kann und es nicht todernst ist. Ich freue mich, dass ich durch mein eigenes Leid dahin geführt worden bin und somit gewählt wurde. Das macht Sinn!

Letzte Artikel von Sabine (Alle anzeigen)