29. April 2019 5 Kommentare Ingrid Marie

Vor kurzem hatte ich einen neuen Klienten bei mir, ein Marathonläufer. Der junge Mann hatte seit über 3 Wochen ziemliche Schmerzen in den Schienbeinen, die einfach nicht besser wurden und ein weiteres Laufen verhinderten. Die Ärzte diagnostizierten ein Schienbeinkantensyndrom Shin splints. Schmerzmittel, Ruhe…brachten leider keinen wirklichen Heilungserfolg. Bei der Statuserhebung stellte ich einen Beckenschiefstand fest, diesen ich dann sofort auch ausglich. Die Schienbeine waren sehr heiß. Nach der Heilsitzung fühlte sich der Klient recht gut und wollte sogar gleich am nächsten Tag einen kleinen Lauf versuchen, ich war gespannt…. Der versprochene Rückruf erfolgte und die Nachricht war recht positiv, die Schmerzen waren um einiges weniger geworden und Er konnte sogar sein kleines Lauftraining beenden. Eineinhalb Wochen später konnte mein Klient wieder einen Marathon laufen.

Letzte Artikel von Ingrid Marie (Alle anzeigen)