10 Jun 1 Kommentar Christine Heller Christine Heller

Plazentaablösung

Eine Kosmetikkundin von mir erzählte bei einem Termin, dass sich nach der Geburt ihres zweiten Kindes die Plazenta von der Gebärmutter nicht vollständig gelöst hatte. In acht Tagen hatte sie einen Nachuntersuchungstermin und anschließend hätte sie sich einer OP unterziehen lassen. Ganz spontan bat ich ihr eine Heilsitzung an und sie war sofort damit einverstanden es zu probieren. Wir nutzten die Zeit und machten während den acht Tagen zwei Heilsitzungen. Als der Nachuntersuchungstermin anstand war auf dem Ultraschallbild viel weniger zu sehen und ihr Arzt meinte wir machen in 6 Wochen nochmals einen Termin, denn es ist eindeutig weniger geworden. Ich habe in der Zwischenzeit ab und an eine Fernheilung ganz gezielt auf ihren Unterleib geschickt und die 6 Wochen sind jetzt vorbei. Ihr Arzt ist ganz verwundert, es ist nur noch ein winziger Punkt zu sehen, in dieser Größe kann man es sowieso nicht entfernern meinte er und entschuldigte sich bei ihr, dass er so viel Wirbel umsonst gemacht hat. Die Vorher und Nachher Ultraschallbilder möchte sie mir zukommen lassen, den sie sagte man könne auch als Leihe den Unterschied ganz deutlich sehen. Was für eine erstaunliche Gnade. DANKE

Christine Heller
Letzte Artikel von Christine Heller (Alle anzeigen)