28. Mai 2019 5 Kommentare Marion Manz

Das 1 jährige Kind der Freundin einer Klientin lag mit beginnendem Nierenversagen im Krankenhaus. Es wurde bereits dialysiert und selbst danach ging es ihm nicht besser und es hatte immer noch Fieber. Sie bat mich um Fernheilung. Da es schon ziemlich spät war und ich schon ziemlich müde, hatte ich nur noch Zeit für eine halbe Stunde, eine Fernheilung durchzuführen. Es war mir aber sehr wichtig und ich hoffte, dass irgendwie Heilung ankommt. Am nächsten Morgen in der S-bahn hatte ich nochmal 20 Minuten Zeit dafür. Am Spätnachmittag kam dann eine Whatsapp weitergeleitet von der Mutter des Kindes…Du wirst nicht glauben, was passiert ist. Wir wurden abgeholt und in den OP Saal gebracht, weil ein Eingriff durchgeführt werden sollte. Und plötzlich fängt der Kleine an zu piseln…so dass man den Eingriff abgebrochen hat. Sein Problem war, dass es durch die Nierenprobleme nicht mehr möglich war. Es war zwar nicht sehr viel, hat aber gereicht, um den Eingriff nicht durchzuführen. Unglaublich, was ich bei dieser Nachricht gespürt hab. Am nächsten Tag kam ein Foto aus dem Krankenhaus von den Eltern mit einem lachenden Kind auf dem Arm . Es geht aufwärts. Ich liebe diese Momente. 🙂