20. September 2019 4 Kommentare Marion Manz

Eine befreundete Klientin kam vor kurzem zu mir und klagte über allgemeine Schwäche,beginnende Erkältung, wochenlangen Rückenschmerzen und beginnende Blasenentzündung. Der Rücken fühlte sich für sie an, als ob sie in der Mitte auseinanderbricht.Der Schmerz zog sich in die rechte Leiste und in das ganze linke Bein. Ich tastete ihr Becken und es stellte sich ein Schiefstand von gut 1,5 cm raus. In ein paar Minuten glich ich ihr die Beckendifferenz aus, so dass sie wieder grade stand. Sofort entspannte sich die Leiste und der Schmerz im Bein. Weiter gings mit den Beinlängen. Hier war im Sitzen fast 2 cm und im Sitzen noch 1 cm Unterschied. Das war richtig viel. Die Klientin lag entspannt auf der Liege und ich ließ die Spandaenergie zu ihr fließen. Und es war toll zu sehen, dass sich die Beine im Liegen und im Sitzen gleichmäßig ausgerichtet haben und nun gleich lang waren. Sie konnte es gar nicht fassen. Es folgte nun eine normale Heilsitzung mit Schwerpunkt Wirbelsäule, Immunsystem, beheilen der Blase und Affirmationen für ihr gesamtes System und die Zellen.
Nach der Heilsitzung fühlte sie sich schon um vieles entspannter. Am nächsten Tag dann die tolle Rückmeldung, Rücken, Blase, Bewegungsapparat waren super, nur noch eine leichte Schwäche im Körper. Wieder ein Tag später..sie fühlt sich wieder richtig fit und die Kollegen waren begeistert von ihren Erzählungen über die Heilsitzung. Ein voller Erfolg!!! Ich bin wieder einmal zutiefst berührt und dankbar.