25 Aug 1 Kommentar Helga Weyer Allgemein, Helga Weyer

Eine Bekannte von mir hatte vor vielen Jahren einen schweren Motoradunfall, bei dem sie einige Verletzungen und eine lange Reha hatte. Insbesondere ihr Fuß bereitet ihr noch Probleme. Was aber noch schwerwiegender war, sie hat inzwischen immer mal wieder enorme Gedächtnisprobleme mit dem Kurzzeitgedächtnis. Einmal ging sie, als sie Besuch hatte, zur Haustür, vergaß dann den Besuch und erledigte noch ein paar Dinge, bevor sie ihren Besuch im Wohnzimmer wiederfand und sich entsetzlich schämte. Sie schlief zunehmend unglaublich viel und konnte seit ein paar Jahren wegen ausgeprägter Erschöpfungszustände nicht mehr als Ärztin arbeiten. Die Erschöpfungszustände bekam sie auch mit alternativen Mitteln nicht in den Griff. Die Homöopathie brachte etwas Erleichterung. Ich vermutete eine Atlas-Problematik als Folge ihres schweren Unfalls. Wir machten die entsprechenden vorbereitenden Heilsitzungen, und dann die Atlassitzung. Sie ging total begeistert, weil sich ihr Kopf völlig frei drehend anfühlte, und ausbalanciert. Innerlich fühlte sie sich sehr erleichtert, heiter und zuversichtlich. Nach ein paar Tagen rief sie mich an. Sie hatte in der Nacht nach der Sitzung schwere Albträume, und seitdem geht es ihr gleichbleibend prima. Ich bin schon gespannt auf das Feedback, wenn mehr Zeit vergangen ist, und ob ihre Leistungsfähigkeit und Gedächtnis sich nun nachhaltig verändert haben.

Helga Weyer