S. hat ein schwieriges Verhältnis mit den Eltern, daher schlug ich eine Blockadenbefreiung der vorgeburtlichen Phase in 4 Heilsitzungen vor.

Bei der energetischen Elternzusammenführung der 1. Sitzung nahm er die Energie der Mutter sehr stark war. Die Energie des Vaters war kaum spürbar. Während der energetischen Vereinigung der Eltern traten starke Kopfschmerzen auf und ein ungutes Gefühl, daher löste er die Hände bewusst vorzeitig. Im Laufe der gesamten Sitzung gingen ihm sehr viele Gedanken durch den Kopf und ließen ihn nicht zu Ruhe kommen. Außerdem hatte er starke körperliche Reaktionen wie Kopfschmerzen und Übelkeit. Als ich an den Händen tätig war, kribbelte es von der Hand den Arm hinauf jeweils auf der Seite, wo ich ihn gerade berührte.

Vor der Sitzung war S. eher depressiv. Abends führte er sich entspannt und es kamen ihm vergessende Aussagen zu seiner Geburt wieder in den Sinn. Er konnte gut schlafen, jedoch die Folgenacht verlief sehr unruhig.

S. war bei der 2. Sitzung viel entspannter. Dieses Mal spürte er die Vater-Energie stärker. Allgemein war er ruhiger und schlief sogar ein. Außerdem spürte er ein Ziehen im Herz-Bereich. Am Tag nach dieser Heilsitzung fühlte sich S. depressiv und sehr erschöpft, die Beine taten weh, auch waren seine Allergien besonders stark ausgeprägt. Eigene Heilmethoden brachten vermehrt Situationen aus dem Leben des Vaters zum Vorschein. Die Sitzung hat ihm sehr gutgetan. Des Weiteren denkt er, dass die Sitzungen zur Heilung beim Vater und der Vater-Sohn-Beziehung beitragen.

Mal sehen was sich noch während und nach den nächsten 2 Sitzungen tut …