27 Okt 1 Kommentar Simon Allgemein, Simon Wunderlin

Nach einem Torsionstrauma, im rechten Knie, im Februar 2011, kam Frau W.W.im September 2011 zur Physio. Laut Arzt hatte sie eine Bänderzerrungen und Meniskusschaden im rechten Knie. Die sportliche Frau (Jahrgang 1967) konnte keinen Sport mehr ausüben. Messerstichartige Schmerzen und Einsacken des Knies behinderten sie täglich und ihre Lebensqualität war stark beeinträchtigt. Der Arzt riet ihr zur Operation, da dies die einzige Möglichkeit wäre, um eine Besserung zu erlangen. In der ersten Behandlung lernte sie das Bein wieder korrekt zu belasten und ich machte ihr eine 10 minütige Energiebehandlung am Knie. Das war Neuland für sie und sie fragte danach:“war das schon alles?“ Zur zweiten Behandlung kam sie mit dem Wunsch nach mehr Energiebehandlung, denn die Knieschmerzen waren schon deutlich besser. In der 25 minütigen Energiebehandlung knackte und rumorte es in ihrem Knie, dass wir Beide nur so staunten. Danach war sie schmerzfrei. Sie kam dann noch einmal zur Behandlung und es knackte wieder aber deutlich weniger. Am 4. Oktober schickte sie ein mail: Lieber Herr W. Kaum zu glauben: Heute begleitete ich meinen Vater auf eine Bergtour. Während dem Aufstieg erklommen wir 721 Höhenmeter, um anschliessend auf der anderen Seite des Grats wieder 945 Höhenmeter hinunter zu steigen. Ich konnte die ganze Wanderung total beschwerdefrei geniessen und auch jetzt – tip top !!! Mein Knie ist wie neu und ich habe eine riesige Freude. Herzlichen Dank !

Vor einer Woche kam eine neue Patientin (Jahrgang 1957) mit Überlastungsschmerzen und Fehlstellung im re Knie seit 4 Monaten und der Empfehlung, das Knie arthroskopisch zu „putzen“. Auch bei ihr knackte es heftig und sie war sehr skeptisch. Diese Skepsis wandelte sich nach der dritten Behandlung in Begeisterung, da sie völlig beschwerdefrei ist.

Wunderbar-Dankbar!

Letzte Artikel von Simon (Alle anzeigen)