21 Jan Ein Kommentar K. Häßler Allgemein

Meine mittlere Tochter studiert derzeit im Ausland. Vorgestern bekam ich eine Nachricht mit der Bitte um ein Telefonat. In diesem Moment war mir klar, dass sie irgendetwas aus der Bahn geworfen hat. Als ich anrief, hatte ich eine völlig aufgelöste junge Frau am Telefon, die an sich selbst zweifelte und an ihrer Fähigkeit, ihr Leben selbstbestimmt gestalten zu können. Während 45 Minuten und dem langen Skyprozess durchlief sie alle Emotionen von Angst über heftige Panik mit Luftnot und vielen Tränen. Zum Schluss konnte sie für sich wieder feststellen, dass sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen und sich erst einmal zwei Wochen Auszeit geben kann. Heute morgen bekam ich die Nachricht, dass sie voller Vorfreude auf Heilung ist und sich selbst zugestehen kann, mal nicht funktionieren zu müssen.

 

Seit gestern Abend bin ich so dankbar für diese Toll, denn es erlaubt mir – auch bei meiner eigenen Tochter – auf Distanz zu bleiben und ihre Gefühle anzunehmen, ohne mitleiden zu müssen. Gleichzeitig erlaubt es mir, ihr mit ganz viel Liebe den Raum zu geben, den sie braucht, um ihre eigenen Gefühle anzunehmen und aufzulösen.

Letzte Artikel von K. Häßler (Alle anzeigen)