2 Mai 1 Kommentar Angelika Hoehne Angelika H.

Begradigung des Oberkörpers

Im Urlaub hatte ich wieder die Gelegenheit eine Frau zu beheilen die mir immer besonders am Herzen liegt. Sie hat Diabetes und vor ca. einem Jahr hätten die Ärzte beinahe ihr Bein amputiert. Zusammen mit Fernheilung und Medizin (davon bin ich überzeugt) konnte sie das Krankenhaus auf zwei Beinen verlassen. Zwar schmerzt ihr das Bein aber dieser Eingriff wurde ihr erspart.

Dieses mal hatte ich die Gelegenheit sie nachdem ich nun fertig bin mit der Ausbildung, auch mit der SPANDA Technik zu beheilen. Mit SPANDA wird der Körper des Klienten begradigt, wie z.B. die Schultern und Schulterblätter wie es bei ihr unter anderem der Fall war.

Während der Beheilung spürte sie plötzlich wie einem Kloß im Hals der sich irgendwann wie von selbst aufgelöst hat – ich war nicht groß verwundert über dieses Gefühl, denn mir ging es ebenso.

Bei ihr finde ich es immer faszinierend, dass sie nickt wenn ich meiner Intuition folge und die Hände auf ihren Körper an bestimmte stellen lege die eigentlich direkt nichts mit ihren Krankheiten zu tun haben. Auch dies war diesmal der Fall und erstaunt mich jedesmal aufs neue.

Da diesmal der Fokus auf der Begradigung (SPANDA) ihres Körpers lag und eben das Bein möchte ich ein Foto davon einfügen, als ich es gesehen habe war ich wirklich erstaunt, denn sie hat zwei künstliche Hüftgelenke.

Als ich dann nach Spanda, zum Ende der Beheilung an ihr Bein bin empfand sie dort eine starke Wärme.

Auch bei ihr geht es mir so, wie bei dem Jungen von meinem letzten Eintrag, dass ich das Gefühl habe durch die beheilung in meiner Heil“arbeit“ zu wachsen, eine erstaunliche Sache und unglaubliche Erfahrung die ich als Geschenk betrachte.

 

Begradigung des Oberkörpers

Avatar-Foto
Letzte Artikel von Angelika Hoehne (Alle anzeigen)