2. März 2017 2 Kommentare Angelika Hoehne

Eine Klientin, zwei Heiler und die Energie

Am Montag habe ich zusammen mit meiner Mitschülerin eine Klientin beheilt, welche schon abwechselnd von uns und anderen Heilern eine Heilsitzung erhalten hatte.

Wir beide, Andrea und ich, kamen gerade frisch von Modul 6 zurück und möchten unsere Erfahrung der gemeinsamen Heilsitzung teilen:

Andrea

Am Kopf sitzend empfand ich eine starke Verbindung mit Angi, die an den Füssen ihre Heilung gestartet hat. Ich hatte starke Atemimpulse. Und ich hatte immer wieder Gänsehaut.

Aber die stärksten Empfindungen hatte ich, als Angie und ich beide, relativ parallel, an den Beinen aufwärts gearbeitet haben.Ich habe die Drehung der Beine quasi spüren können.Das war sehr spannend. Stück für Stück haben wir uns hoch gearbeitet bis zur Hüfte.

Zum Schluß haben wir mit unseren Zeigefingern an den Fußgelenken, am Knie und der Hüfte gearbeitet. Die Reaktionen des Körpers waren auch hier sehr stark.

Die  Klientin hat nach der Behandlung die Rückmeldung gegeben, dass sie starke Impulse ihres Körpers gespürt hat.

Die Beine waren nach der Behandlung einen 1 weiteren cm zusammen gekommen.

Die Klientin ist 14 Jahre alt und ich bin immer wieder sehr beglückt, wenn sich bereits so junge Menschen auf die Heilarbeit einlassen können.

Ich empfinde die 2er Behandlung sehr intensiv, vor allen Dingen, wenn man zur anderen Heilerin eine starke Verbindung spürt.

Angi:

Während der Heilsitzung saß ich zuerst unten an den Füßen die teilweise zum zucken angefangen hatten. Als ich dann das linke Bein abgegangen bin ist Andrea hinzugekommen und hat das rechte Bein beheilt. Unten an der Fessel war die Energie wie ein Ball zu spüren der sich hin und her wälzte bzw. auf und zu ging, so war es dann auch aufwärts zum Becken hoch weiter zu spüren, wurde aber etwas sanfter. Die Klientin hatte nach der Heilsitzung ein ähnliches Empfinden auf dieser Seite beschrieben. Die Sitzungen zuvor hat sie selbst, laut ihrer Beschreibung, bisher „nur“ an einer Stelle am Körper etwas gemerkt. Während der Behandlung hatten wir einmal eine Atemtechnik gemeinsam angewendet als wir an der selben Stelle am jeweiligen Bein unsere Hände gehalten hatten und zum Schluss hin haben wir noch beschlossen drei Punkte am jeweiligen Bein gleichzeitig abzugehen. Nachdem Andrea am rechten Bein saß und dort die Energie stark zu spüren war (an dem Bein ist mir schon die Heilsitzungen zuvor etwas aufgefallen) lies sie mich dies auch spüren – es war ein sehr intensives zucken wahrzunehmen. Beim Aufstehen hatte ich bei der Klientin beobachtet, dass sie auch wesentlich langsamer hochgekommen ist als sonst und sie meinte auch, dass sie sich etwas zeit lassen muss. Als wir drei uns zum Ende hin nochmals unterhalten hatten konnte ich sehen wie sie immer wieder mit einem Lächeln und Staunen in den Spiegel geschaut hatte.

Andrea und ich hatten oft ein ähnliches empfinden und ohne uns abzusprechen das selbe „Hilfsmittel“, welches wir in Modul 6 gelernt hatten, angewendet. Die Heilsitzung mit der Klientin und Andrea kam mir wunderschön synchron vor, faszinierend vertraut und unglaublich harmonisch. Eine wundervolle Erfahrung die sich daraus ergeben hat.

Im Anschluss an die Heilsitzung hatte ich noch den Impuls das neu Gelernte zur Auralesung an der Klientin anzuwenden. Hierzu kommt noch gesondert von Andrea und mir ein Eintrag.

Das Foto links zeigt die erste Heilsitzung ab welche die Klientin bei mir erhalten hat. Das linke Foto zeigt die Klientin nach der gemeinsamen Heilsitzung mit Andrea.

Klientin

Letzte Artikel von Angelika Hoehne (Alle anzeigen)