5 Mai 1 Kommentar Kathrin Schinke Kathrin Schinke

Eine 75jährige Dame kam zu mir mit der Diagnose Gallensteine. Der Hausarzt diagnostizierte diese und überwies sie ins Krankenhaus zur Voruntersuchung und schließlich OP. Als sie zur Voruntersuchung im Krankenhaus war, meinte der Arzt, was sie mit Ihrem Alter noch wolle? Ihre Blutwerte seien zu schlecht und eine OP käme erst bei akuten Koliken in Frage. Die leichten Koliken solle sie so hinnehmen. Nun lag sie auf meiner Liege in der Hoffnung ich könne Ihre Gallensteine „wegpusten“ wie sie so schön sagte. Am Ende der Sitzung hatten wir beide ein gutes Gefühl. Am nächsten Tag rief sie an und meinte die Gallensteine sind weg. Als sie auf Toilette ging meinte sie, sie haben sich gelöst. Nach ein paar Tagen hatte sie einen Termin beim Hausarzt zur Blutuntersuchung und Kontrolle der Gallensteine. Ergebnis: Gallensteine sind keine mehr zu finden und die Blutwerte waren seit Jahren nicht mehr so gut. Wir freuten uns beide über das Ergebnis und schmunzelten, gut, dass amazinGrace nicht auf das Geburtsdatum achtet!

Avatar-Foto
Letzte Artikel von Kathrin Schinke (Alle anzeigen)